Fach­kräf­te für Was­ser­ver­sor­gungs­tech­nik lernen mit Grünbeck-Technik

Schulungsanlage macht Lauinger Berufsschüler fit für Industrie 4.0

Um die an­ge­hen­den Fach­kräf­te für Was­ser­ver­sor­gungs­tech­nik optimal auf die An­for­de­run­gen des Berufs vor­zu­be­rei­ten, benötigt die staat­li­che Be­rufs­schu­le Lauingen modernste Technik. Die lieferte nun Grünbeck in Form einer speziell für die pra­xis­na­he Schulung kon­zi­pier­ten Was­ser­auf­be­rei­tungs­an­la­ge.

Schon kurz nach In­be­trieb­nah­me der neuen Schu­lungs­an­la­ge zog Claus Holzheu, Be­rufs­schul­leh­rer und Ko­or­di­na­tor, eine positive Bilanz: „Eine tolle Sache für den Un­ter­richt. Nicht nur wir Lehrer, sondern auch die Schü­le­rin­nen und Schüler sind be­geis­tert.“ Als Pro­jekt­ver­ant­wort­li­cher hatte der Lehrer sich zusammen mit Schul­lei­ter Peter J. Hoffmann lange um die neue Anlage bemüht. Sie ersetzt das aus dem Jahr 1993 stammende und ebenfalls vom Was­ser­auf­be­rei­tungs­spe­zia­lis­ten Grünbeck her­ge­stell­te Vor­gän­ger­mo­dell. Die neue Anlage konnte im Rahmen eines Di­gi­ta­li­sie­rungs­pro­jekts an­ge­schafft werden, das die künftigen Fach­kräf­te schon in der Erst­aus­bil­dung fit macht für die An­for­de­run­gen von Industrie 4.0.

Grünbeck passt zwar ohnehin fast jede Was­ser­auf­be­rei­tungs­an­la­ge in­di­vi­du­ell an die je­wei­li­gen lokalen oder re­gio­na­len An­for­de­run­gen an, die aus un­ter­schied­li­chen Was­ser­qua­li­tä­ten re­sul­tie­ren. Die Lauinger Schu­lungs­an­la­ge weist darüber hinaus einige spezielle Be­son­der­hei­ten auf. Besonders vor­teil­haft ist bei­spiels­wei­se, dass ver­schie­de­ne Elemente nicht – wie sonst üblich – in Stahl- und Kunst­stoff­be­häl­tern ver­schwin­den, sondern trans­pa­rent gestaltet sind. Somit lässt sich gut nach­ver­fol­gen, was in ihnen geschieht.

Über das Pro­zess­leit­sys­tem eines Part­ner­un­ter­neh­mens werden alle Sensoren und Aktoren der Anlage an­ge­steu­ert und Lern­kon­stel­la­tio­nen ge­schaf­fen, die ver­schie­dens­te Si­tua­tio­nen aus dem Be­triebs­all­tag abbilden. Durch die modulare Bauweise können die Aus­zu­bil­den­den alle wichtigen ver­fah­rens­tech­ni­schen Schritte der Was­ser­auf­be­rei­tung durch­spie­len.

Die Bedeutung der Aus­bil­dungs­an­la­ge reicht weit über die Region hinaus. Denn als einzige in Bayern bildet die Lauinger Be­rufs­schu­le Fach­kräf­te für Was­ser­ver­sor­gungs­tech­nik und drei weitere Um­welt­tech­nik­fel­der aus. Dieses sind Fach­kräf­te für Ab­was­ser­tech­nik, Fach­kräf­te für Kreislauf- und Ab­fall­wirt­schaft und Fach­kräf­te für Rohr-, Kanal- und In­dus­trie­ser­vice.

Quelle: GRÜNBECK