Wir haben am FS Alpe Adria Wa­gen­ren­nen teil­ge­nom­men

Studenten aus 14 Ländern, die nach Kroatien kamen, um ihre Prototyp-Formel zu zeigen, wurden vom RASCO-Team zusammen mit einer elektrischen LYNX-Kehrmaschine-Prototyp unterstützt

Vom 26. bis 29. August trafen sich 37 Teams aus 14 Ländern auf der Kartbahn „St. Rauš“ in Novi Marof und kon­kur­rier­ten bei der Kon­struk­ti­on und dem Design von Prototyp-Rennwagen. Dies ist die dritte Ausgabe dieser Ver­an­stal­tung, die bisher die Zahl­reichs­te war. RASCO wurde von Experten aus Forschung und Ent­wick­lung, Her­stel­lung und Hu­man­res­sour­cen vor­ge­stellt, zusammen mit der LYNX Charge – ein Prototyp einer elek­trisch be­trie­be­nen Kehr­ma­schi­ne.

Mehr als 1.000 be­geis­ter­te Studenten aus aller Welt testeten die selbst­ge­bau­ten Wagen an vier Tagen. Auch zwei kroa­ti­sche Teams der Fa­kul­tä­ten für Ma­schi­nen­bau der Uni­ver­si­tä­ten Zagreb und Split nahmen teil.

Das Wetter war für die Teil­neh­mer nicht günstig, es regnete mehrmals täglich.

Jedoch, der LYNX Charge-Prototyp saugte jedes Mal über­schüs­si­ges Wasser von der Strecke, damit die Renn­fah­rer den Wettkampf fort­set­zen konnten, und erhielt nebenbei Standing Applaus von den Teil­neh­mern.

Die Teams traten in sta­ti­schen Dis­zi­pli­nen (En­gi­nee­ring Design, kos­ten­ef­fi­zi­en­tes Fahr­zeug­de­sign, Busi­ness­plan) und dy­na­mi­schen Dis­zi­pli­nen (Be­schleu­ni­gung, Achter, Sprint­ren­nen, Lang­stre­cken­ren­nen) ge­gen­ein­an­der an. Der Erfolg der Fahrzeuge in jeder Disziplin wurde von Jurien aus der Automobil- und Formel-1-Branche bewertet. Es ist wichtig an­zu­mer­ken, dass Studenten aus der Fa­kul­tä­ten Zagreb und Split in be­stimm­ten Dis­zi­pli­nen be­mer­kens­wer­te Er­geb­nis­se erzielten.

„coolste Kehrmaschine der Welt“

Einer der Ju­ry­mit­glie­der, F&E-Mo­to­ren­ex­per­te bei Porsche Vincenzo Be­vil­ac­qua, konnte seine Be­geis­te­rung für den Prototyp der elek­tri­schen kompakt Kehr­ma­schi­ne LYNX Charge nicht verbergen. Außerdem kom­men­tier­te er die „coolste Kehr­ma­schi­ne der Welt“ auf dem sozialen Netzwerk FSAA Instagram, in einem Post, in dem die Re­ak­tio­nen der Teil­neh­mer, ver­ur­sacht durch das Er­schei­nen einer elek­tri­schen Prototyp-Kehr­ma­schi­ne auf der Strecke, zu sehen sind.

Vielen Dank an alle Teil­neh­mer der Formula Student Alpe Adria, die dem Publikum ein un­ver­gess­li­ches Event beschert haben. Es hat uns besonders gefreut, die jungen Kräfte der Au­to­mo­bil­in­dus­trie in Aktion zu sehen und werden solche Ver­an­stal­tun­gen auch in Zukunft gerne un­ter­stüt­zen. 

Quelle: RASCO