Für hohe Erträge

Ein perfektes Saatbett ist die Basis für schnelle und gleichmäßige Feldaufgänge und somit die Basis für hohe Erträge

Ein optimal vor­be­rei­te­tes Saatbett mit einem trag­fä­hi­gen Saa­t­ho­ri­zont, in dem das Saatgut über die gesamte Fläche gleich­mä­ßig ein­ge­bet­tet werden kann, ist die Grundlage für einen hohen Feld­auf­gang und damit für hohe Erträge. Wichtig ist ein un­un­ter­bro­che­ner Kontakt zu der kap­pi­la­ren Was­ser­schicht. Nur so können gleich­mä­ßi­ge Feld­auf­gän­ge auch bei aus­blei­ben­den Nie­der­schlä­gen si­cher­ge­stellt werden.

Ebenfalls wichtig ist eine schnelle Erd­er­wär­mung sowie ein gute Sau­er­stoff­ver­sor­gung des Bodens. Ein gutes Saatbett ist fein­krü­me­lig und gut rück­ver­fes­tigt.

Krei­se­leg­gen haben sich im Bereich der Saat­bett­be­rei­tung in Kom­bi­na­ti­on mit auf­ge­sat­tel­ter Sätechnik seit Jahren fest etabliert. Besonders der viel­fäl­ti­ge Einsatz unter nahezu allen Bo­den­be­din­gun­gen machen die Krei­se­leg­ge so uni­ver­sell ein­setz­bar.Unter schweren Bo­den­be­din­gun­gen erreichen die Maschinen eine intensive Krümelung und unter leichten Bo­den­be­din­gun­gen können die Maschinen flach und mit re­du­zier­ter Ro­tor­dreh­zahl arbeiten.

Eine Krei­se­leg­ge in Kom­bi­na­ti­on mit einer Sä­ma­schi­ne ist eine wirt­schaft­li­che Ma­schi­nen­kom­bi­na­ti­on – Saat­bett­be­rei­tung und Aussaat in einem Ar­beits­gang! Alle Kver­ne­land Krei­se­leg­gen eigenen sich her­vor­ra­gend für die Kom­bi­na­ti­on mit allen Kver­ne­land Auf­baudrill­ma­schi­nen sowie für die Kom­bi­na­ti­on mit Schar­schie­nen, die mit Front­tanks gefahren werden. Durch den modularen Aufbau ergibt sich für jeden Betrieb eine passende Lösung.

Quelle: KVER­NE­LAND